DATENSCHUTZ bei MADE IN HEAVEN

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Wir verarbeiten Ihre Daten daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003). In diesen Datenschutzinformationen informieren wir Sie über die wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung im Rahmen unserer Website.

Kontakt mit uns
Wenn Sie per Formular auf der Website oder per E-Mail Kontakt mit uns aufnehmen, werden Ihre angegebenen Daten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen sechs Monate bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Cookies
Unsere Website verwendet so genannte Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an. 
Wir nutzen Cookies dazu, unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten. Einige Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Sie ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.
Wenn Sie dies nicht wünschen, so können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie über das Setzen von Cookies informiert und Sie dies nur im Einzelfall erlauben. 
Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein.


Ihre Rechte
Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.

 

Sie erreichen uns unter folgenden Kontaktdaten:
MADE IN HEAVEN | Büro für Kommunikation & Gestaltung

Christian Sonnewend / Anton-Rauch-Straße 5 / 6020 Innsbruck / Tel: 06502802763 / E-Mail: christian@madeinheaven.at

 

IMPRESSUM  von MADE IN HEAVEN

Herausgeber dieser Website ist:

MADE IN HEAVEN | Büro für Kommunikation und Gestaltung.

Alle rechtlich notwendigen Angaben finden Sie nachfolgend.

MADE IN HEAVEN | Christian Sonnewend

Anton-Rauch-Straße 5

A-6020 Innsbruck

Telefon: 0650.2802763

E-Mail: christian@madeinheaven.at

www.madeinheaven.at.

UID-Nr: ATU 63 58 92 09 Christian Sonnewend

Berufsgruppe: Werbung und Marktkommunikation

Kammer: Wirtschaftskammer Tirol

Inhaltlich verantwortlich gemäß §24 Mediengesetz:

Christian Sonnewend Copyright: MADE IN HEAVEN | Christian Sonnewend

 

Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Texte, Bilder, Illustrationen, Dokumente und Dateien unterliegen dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz des geistigen Eigentums. Haftungsrechtliche Hinweise: Die veröffentlichten Links werden mit größtmöglicher Sorgfalt recherchiert und zusammengestellt. MADE IN HEAVEN hat keinen Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und Inhalte der verlinkten Seiten. MADE IN HEAVEN ist nicht für den Inhalt der verknüpften Seiten verantwortlich und macht sich den Inhalt nicht zu eigen. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte sowie für Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Web-Site, auf die verwiesen wurde.

 

Markenrechtlicher Hinweis:

Alle auf dieser Website genannten Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenzeichen usw. werden anerkannt. Das Fehlen einer entsprechenden Kennzeichnung bedeutet nicht, dass diese nicht Waren- und Markenzeichenrechtlich geschützt sind.

 

AGB  von MADE IN HEAVEN

MADE in HEAVEN | Büro für Kommunikation und Gestaltung Christian Sonnewend

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle zwischen der MADE IN HEAVEN | Christian Sonnewend | Büro für Kommunikation und Gestaltung (Designer) und ihrem Auftraggeber abgeschlossenen Verträge. Die Geschäftsbedingungen sind vereinbart, wenn der Auftraggeber ihnen nicht unverzüglich nach dem Zugang widerspricht.

 

1. Urheberschutz und Nutzungsrechte

 

1.1

Regelfall: das Auftragswerk

Der einem Designer erteilte Auftrag ist ein Urheberwerkvertrag (Auf-tragswerk). Vertragsgegenstand ist die Schaffung des in Auftrag gegebenen Werkes sowie die Einräumung von Nutzungsrechten an diesem Werk. Es gelten Vorschriften des Werksvertragsrechtes und des Urheberrechtsgesetzes.

 

Ausnahmefall: das Angebotswerk

Das Merkmal des Angebotswerkes besteht darin, dass es inhaltlich auf einen bestimmten Verwerter und dessen Produkte ausgerichtet ist und dass es der Urheber aus eigenem Antrieb in der Absicht geschaffen hat, es Verwertern zur Nutzung anzubieten. Bei der Übernahme des Angebotswerkes zur Nutzung kommt ein Lizenzvertrag zustande. Die Aufforderung eines Verwerters an den Urheber, das Angebotswerk umzuarbeiten oder zu ergänzen (z.B. eine Rapportzeichnung anzufertigen), löst einen ergänzenden Werkvertrag aus.

Angebotswerke haben begrenzte Bedeutung in den Bereichen Textildesign und verwandte Gebiete, Fotodesign und Pressezeichnung, wo sie aufgrund der Verwertungsmöglichkeiten traditionell üblich und von den Urhebern und Verwertern anerkannt sind. In allen anderen Fällen ist eine kostenlose Vorlage von Entwürfen ausgeschlossen; Ausnahmen hiervon bedürfen einer ausdrücklichen Vereinbarung.

 

1.2

Bei Verstoß gegen Punkt 1.1. hat der Auftraggeber dem Designer eine Vertragsstrafe in Höhe von 200 % (Prozent) der vereinbarten Vergütung als Schadenersatz zu zahlen. Dem Auftraggeber bleibt der Nachweis eines geringeren Schades unbenommen.

 

1.3

Die Arbeiten (Entwürfe und Werkzeichnungen) des Designers sind als persönliche geistige Schöpfungen durch das Urheberrecht geschützt, dessen Regelungen auch dann als vereinbart gelten, wenn die nach UrhG erforderliche Schöpfungshöhe nicht erreicht ist.

 

1.4

Ohne Zustimmung des Designers dürfen seine Arbeiten einschließlich der Urheberbezeichnungen weder im Original noch bei der Reproduktion geändert werden. Jede Nachahmung auch von Teilen des Werkes ist unzulässig.

 

1.5

Die Werke des Designers dürfen nur in der vereinbarten Nutzungsart, zu dem vereinbarten Zweck in dem vereinbarten Umfang verwendet werden. Mangels ausdrücklicher Vereinbarung gilt als Zweck des Vertrages nur der vom Auftraggeber bei Auftragserteilung erkennbar gemachte Zweck. Das Recht, die Arbeiten in dem vereinbarten Rahmen zu verwenden, erwirbt der Auftraggeber bzw. Verwerter mit der Zahlung des Regelhonorars.

 

1.6

Wiederholungen (z.B. Nachauflage) oder Mehrfachnutzungen (z.B. für ein anderes Produkt) sind honorarpflichtig; sie bedürfen der Einwilligung des Designers.

 

1.7

Die Übertragung eingeräumter Nutzungsrechte an Dritte bedarf der Einwilligung des Designers.

 

1.8

Über den Umfang der Nutzung steht dem Designer ein Auskunftsanspruch zu.

 

1.9

Der Designer hat das Recht, auf den Vervielfältigungsstücken (Hard- und Softcopies) als Urheber genannt zu werden. Verletzt der Auftrag-geber das Recht auf Namensnennung, ist er verpflichtet, dem Designer eine Vertragsstrafe in Höhe von 100 % der vereinbarten Vergütung zu zahlen. Davon unberührt bleibt das Recht des Designers, bei konkreter Schadensberechnung einen höheren Schaden geltend zu machen.

 

2. Honorar

 

2.1

Entwurf und Werkzeichnung sowie die Einräumung des Nutzungsrechtes bilden eine einheitliche Leistung.

Für diese Leistung berechnet der Designer:

- das Regelhonorar für die genutzte Entwurfsarbeit

- das Werkzeichnungshonorar

 

2.2

Übt der Auftraggeber seine Nutzungsoption nicht aus und werden keine Nutzungsrechte eingeräumt, berechnet der Designer ein Abschlagshonorar.

 

2.3

Die Berechnung der Honorare richtet sich, soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird, nach den Honorarempfehlungen des Berufsverbandes der Grafik-Designer, Illustratoren und Produkt-Designer (designaustria).

 

2.4

Eine unentgeltliche Tätigkeit, insbesondere die kostenfreie Schaffung von Entwürfen ist nicht berufsüblich.

 

2.5

Vorschläge und Weisungen des Auftraggebers aus technischen, gestalterischen und anderen Gründen haben keinen Einfluss auf das Honorar; sie begründen auch kein Miturheberrecht, es sei denn, dass sie ausdrücklich vereinbart worden sind.

 

2.6

Die Honorare sind bei Ablieferung der Arbeiten fällig; sie sind ohne Abzug zahlbar. Werden Arbeiten in Teilen abgeliefert, so ist das entsprechende Teilhonorar jeweils bei Ablieferung des Teils fällig. Erstreckt sich die Ausführung eines Auftrages über einen längeren Zeitraum, so kann der Designer Abschlagszahlungen entsprechend dem erbrachten Arbeitsaufwand verlangen.

 

2.7

Honorare sind Nettobeträge, die zuzüglich Mehrwertsteuer zu entrichten sind.

 

3. Zusatzleistungen, Neben- und Reisekosten

 

3.1

Die Änderung von Entwürfen, die Schaffung und Vorlage weiterer Entwürfe, die Änderung von Werkzeichnungen sowie andere Zusatzleistungen (Manuskriptstudium, Produktionsüberwachung u.a.) werden nach Zeitaufwand gesondert abgerechnet.

 

3.2

Im Zusammenhang mit den Entwurfsarbeiten oder mit Entwurfsausfüh-rungsarbeiten entstehende Nebenkosten (z.B. für Modelle, Zwischen-produktionen, Layoutsatz) sind zu erstatten.

 

3.3

Für Reisen, die nach Abstimmung mit dem Auftraggeber bzw. dem Verwerter zwecks Durchführung des Auftrags oder der Nutzung erforderlich sind, werden Kosten und Spesen berechnet.

 

3.4

Die Vergabe von kreativen Fremdleistungen (z.B. Fotoaufnahmen, Modelle) oder die Vergabe von Fremdleistungen (z.B. Lithografie, Druckausführung, Versand) nimmt der Designer nur aufgrund einer mit dem Auftraggeber bzw. Verwerter getroffenen Vereinbarung in dessen Namen und auf dessen Rechnung vor.

 

3.5

Soweit der Designer auf Veranlassung des Auftraggebers bzw. Verwer-ters Fremdleistungen im eigenen Namen vergibt, stellt der Auftragge-ber bzw. Verwerter den Designer von hieraus resultierenden Verbindlichkeiten frei.

 

3.6

Die Vergütung von Zusatzleistungen ist nach deren Erbringung fällig. Verauslagte Nebenkosten sind nach Anfall zu erstatten. Vergütungen und Nebenkosten sind Nettobeträge, die zuzüglich Mehrwertsteuer zu entrichten sind.

 

4. Eigentumsvorbehalt und Versendungsgefahr

 

4.1

An den Arbeiten des Designers werden Nutzungsrechte eingeräumt, ein Eigentumsrecht wird nicht übertragen.

4.2

Die Originale sind nach angemessener Frist unbeschädigt an den Designer zurückzugeben, sofern nicht ausdrücklich eine anders lautende Vereinbarung getroffen wurde.

 

4.3

Zusendung und Rücksendung der Arbeiten erfolgen auf Gefahr und für Rechnung des Auftragebers bzw. Verwerters.

 

4.4

Bei Beschädigung oder Verlust der Entwürfe oder Reinzeichnungen hat der Auftraggeber die Kosten zu ersetzen, die zur Wiederherstellung notwendig sind. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadens bleibt unberührt.

 

5. Herausgabe von Daten

 

5.1

Der Designer ist nicht verpflichtet, Datenträger, Dateien und Daten herauszugeben. Wünscht der Auftraggeber, dass der Designer ihm Datenträger, Dateien und Daten zur Verfügung stellt, ist dies schriftlich zu vereinbaren und gesondert zu vergüten.

 

5.2

Hat der Designer dem Auftraggeber Datenträger, Dateien und Daten zur Verfügung gestellt, dürfen diese nur mit Einwilligung des Designers verändert werden.

 

5.3

Gefahr und Kosten des Transports von Datenträgern, Dateien und Daten online und offline trägt der Auftraggeber.

 

5.4

Der Designer haftet außer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nicht für Mängel an Datenträgern, Dateien und Daten. Die Haftung des Desig-ners ist ausgeschlossen bei Fehlern an Datenträgern,Dateien und Daten, die beim Datenimport auf das System des Auftraggebers entstehen.

 

6. Korrektur und Produktionsüberwachung

 

6.1

Vor Produktionsbeginn sind dem Designer Korrekturmuster vorzulegen.

 

6.2

Die Produktion wird vom Designer nur aufgrund einer besonderen Vereinbarung überwacht. Besteht eine solche Vereinbarung, so ist er ermächtigt, erforderliche Entscheidungen zu treffen und Weisungen zu erteilen.

 

7. Haftung

 

7.1

Eine Haftung für die wettbewerbs- und zeichenrechtliche Zulässigkeit seiner Arbeit wird vom Designer nicht übernommen; gleiches gilt für die Schutzfähigkeit.

 

7.2

Der Auftraggeber bzw. Verwerter übernimmt mit der Genehmigung der Arbeiten die Verantwortung für die Richtigkeit von Bild und Text.

 

7.3

Soweit der Designer auf Veranlassung des Auftraggebers bzw. Verwer-ters Fremdleistungen in dessen Namen und auf dessen Rechnung in Auftrag gibt, haftet er nicht für die Leistungen und Arbeitsergebnisse der beauftragten Leistungserbringer.

 

7.4

Die Freigabe von Produktion und Veröffentlichung obliegt dem Auftraggeber bzw. Verwerter. Delegiert der Auftraggeber bzw. Verwerter im Ausnahmefall die Freigabe in ihrer Gesamtheit oder in Teilen an den Designer, stellt er ihn von der Haftung frei.

 

7.5

Bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz ist eine Haftung des Designers nicht ausgeschlossen.

 

7.6

Rügen und Beanstandungen gleich welcher Art sind innerhalb von zwei Wochen nach Lieferung schriftlich beim Designer geltend zu machen. Danach gilt das Werk als vertragsgemäß und mängelfrei abgenommen.

 

8. Belegexemplare

 

8.1

Von vervielfältigten Werken sind dem Designer mindestens 10 ungefal-tete Belegexemplare unentgeltlich zu überlassen, die er auch im Rah-men seiner Eigenwerbung verwenden darf.

 

9. Gestaltungsfreiheit

 

9.1

Für den Designer besteht im Rahmen des Auftrages Gestaltungsfreiheit. Wünscht der Auftraggeber während oder nach der Produktion Ände-rungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen.

 

9.2

Die dem Designer überlassenen Vorlagen (z.B. Texte, Fotos, Muster) wer-den unter der Vorraussetzung verwendet, dass der Auftraggeber bzw. Verwerter zur Verwendung berechtigt ist.

 

9.3

Verzögert sich die Durchführung des Auftrags aus Gründen, die der Auftraggeber zu vertreten hat, so kann der Designer eine angemessene Erhöhung der Vergütung verlangen. Bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit kann er auch Schadenersatzansprüche geltend machen.

 

10. Erfüllungsort

 

10.1

Erfüllungsort für beide Teile ist der Sitz des Designers.

 

11. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

 

11.1

Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer voran stehender Bestim-mungen lässt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die den mit ihr verfolgten wirtschaftlichen Zweck so weit wie möglich verwirklicht.

AGB von MADE IN HEAVEN als PDF zum DOWNLOAD

Ästhetisch - Funktional - Repräsentativ

Spezialisiert auf unkomplizierte Lösungen im Bereich Kommunikation, Grafik und Werbung